Gesundheitstipp

Ausgeschlagene Zähne lassen sich wieder einsetzen

Wußten Sie, dass ausgeschlagene Zähne wieder eingesetzt und abgeschlagene Zahnteile mitunter wieder angeklebt werden können? Einen ausgeschlagenen Zahn auf keinen Fall abwaschen / abreiben, sondern mit dem Zahn so wie er ist schnellstmöglich zum Zahnarzt. Man kann den Zahn ggf. in H-Milch einlegen.

Noch besser: In der Apotheke gibt es sogenannte "Aufbewahrungssafes" bzw. "Zahnrettungsboxen" für Zähne mit der passenden Nährlösung.

Dreidimensionale Röntgentechnik mittels digitaler Volumentomographie

In unserer Zahnarztpraxis in Viechtach verfügen wir über ein dreidimensionales digitales Volumentomogramm (DVT). Durch eine Aufnahme mit einem Digitalen Volumentomographen (DVT) kann ein dreidimensionales Abbild der Strukturen der Mundhöhle bzw. des Kiefers erstellt werden.

In der 3D-Ansicht kann der Zahnarzt - gerade bei einer geplanten Implantation oder bei Erkrankungen im Knochenbereich (u.a. Parodontitis) - die Strukturen räumlich exakt beurteilen. Mit geeigneter Planungssoftware kann eine spätere Implantatversorgung zuverlässig geplant werden. Das zur Verfügung stehende Knochenbett kann vor dem Eingriff besser beurteilt werden als bei konventionellen, zweidimensionalen Röntgenaufnahmen. Dadurch ist es möglich, noch schonender und effektiver zu arbeiten.

Oft ergibt sich dadurch die Möglichkeit, einen Eingriff mit minimal-invasiven Methoden durchzuführen.

 

Weniger Strahlung durch digitale RöntgentechnikIn unserer Praxis in Viechtach verwenden wir ausschließlich digitale Röntgengeräte.

„Mehr sehen bei weniger Strahlung": Bei Digitalröntgen ist die Strahlenbelastung geringer und wir haben wir die Möglichkeit, digitale Röntgenbilder am Bildschirm zu vergrößern und Kontrast und Helligkeit optimal einzustellen. So lassen sich Röntgenbilder elektronisch am Computer auswerten, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Soweit dies erforderlich wird, können wir blitzschnell die Röntgendaten an mitbehandelnde Kollegen weiterleiten oder die Daten für unsere Patienten auf CD brennen.