Gesundheitstipp

Kopfschmerzen durch Kiefergelenk verursacht

Häufige Kopfschmerzen können durch das Kiefergelenk ausgelöst werden. Störungen in Kausystem und Kiefergelenk stehen in direktem Zusammenhang mit Wirbelsäule und Halswirbelsäule und können Auslöser für häufige Kopfschmerzen, Verspannungen und Muskelschmerzen sein.

Endodontische Behandlung / Wurzelkanalbehandlung

Wann wird eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?

Im Inneren eines gesunden Zahns befindet sich das sogenannte "Zahnmark", bestehend aus Blutgefässen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahns abbricht, können Bakterien in das Zahnmark gelangen. Dies führt zu einer mitunter schmerzhaften Entzündung und das Gewebe wird unumkehrbar zerstört.

Bei weiterem Voranschreiten des Entzündungsprozesses kommt es zu einer Abwehrreaktion des Körpers rund um die Wurzelspitze. Darüber hinaus kann die Entzündung an weit verzweigten Stellen des Körpers Symptome auslösen (sogenannter "chronischer Entzündungsherd").

Die Entzündung an einer Zahnwurzel kann über einen längeren Zeitraum schmerzfrei und unbemerkt bleiben, aber auch jederzeit in einen akuten Zustand übergehen.

Unser Ziel: Die Gesundung des Zahns

Die einzige Möglichkeit den erkrankten Zahn langfristig zu erhalten, ist die Wurzelkanal­behandlung. Der dauerhafte Erfolg der Wurzelkanalbehandlung hängt zum großen Teil davon ab, dass es gelingt das komplizierte Wurzelkanalsystem von Bakterien und deren Stoffwechselprodukten zu befreien.

Aus diesem Grund macht es nach heutigem Wissensstand keinerlei Sinn, bei einer Wurzelkanalbehandlung Kompromisse einzugehen. Diese würden zwangsläufig zu einer Verschlechterung der Prognose des betroffenen Zahnes führen.

Mit einem Bündel von Maßnahmen erreichen wir eine größtmögliche Bakterienfreiheit im Wurzelkanalsystem:

  • Herstellung möglichst steriler Bedingungen und Verwendung von sterilen rotierenden Einmalkanalaufbereitungsinstrumenten
  • Verwendung von stark vergrößernden Lupenbrillen für eine präzise und sichere Behandlung
  • Aufbereitung mit Hilfe eines computergesteuerten Schrittmotors mit ständiger elektronischen Messung der Wurzelkanallänge
  • Verwendung zusätzlicher medizinischer, desinfizierender Spüllösungen

Dauer der Behandlung?

Durch moderne Behandlungsmethoden sind Wurzelbehandlungen heutzutage wesentlich angenehmer und schonender als früher.

Abhängig vom Entzündungszustand des Zahnes kann eine Wurzelkanalbehandlung dennoch mehrere Sitzungen benötigen.

Erfolgsaussichten?

Bei der Inanspruchnahme aller uns zur Verfügung stehenden Mittel bestehen sehr gute Chancen, dass der erkrankte Zahn durch eine moderne Wurzelkanalbehandlung nachhaltig gesund und entzündungsfrei erhalten werden kann.

Was wäre die Alternative?

Die Alternative wäre, den erkrankten Zahn zu entfernen und die dadurch entstehende Lücke anschließend durch ein Implantat oder durch eine Brücke zu versorgen.

Wie geht es nach der Wurzelkanalbehandlung weiter?

Der wurzelkanalbehandelte Zahn ist schon durch die Wurzelbehandlung selbst erheblich geschwächt und wird zusätzlich etwas spröder.

Deshalb kann es empfehlenswert sein, solche Zähne mit einer Krone oder einer Teilkrone zu versorgen, die den Zahn sowohl mechanisch vor dem Auseinanderbrechen, als auch vor einer Neuinfektion nachhaltig schützen.

Ein optimal wurzelbehandelter und im Anschluss professionell versorgter Zahn kann in der Regel ein Leben lang seinen vollen Dienst im Mund erfüllen, ohne sich zu einem Störfeld zu entwickeln.